Zum Shop

BIPV

Unter gebäudeintegrierter Photovoltaik versteht man die Integration von Solarmodulen in die Gebäudehülle. Elemente von BIPV sind beispielsweise Indach-Module, Fassadenmodule, Balkongeländer, Terrassendächer oder auch Carports. BIPV-Module erfüllen durchaus auch gestalterische Anforderungen wie Farbe, Transparenz, Form und Materialität.

Was ist BIPV?

Der Begriff BIPV stammt aus dem englischen «building integrated photovoltaic» und bedeutet übersetzt «gebäudeintegrierte Photovoltaik». Dabei handelt es sich um die Integration von Photovoltaikmodulen in die Gebäudehülle, wie das Dach, die Fassade, Balkongeländer, Terrassenüberdachungen oder Carports. Bei BIPV steht nicht mehr nur die klassische Energiegewinnung, sondern auch die architektonische, bauphysikalische und konstruktive Einbindung der PV-Elemente im Zentrum. Neben der Umwandlung von Sonnenlicht in Energie erfüllen die PV-Module verschiedene Funktionen wie Witterungsschutz, Wärmedämmung, Abschattung, Ästhetik oder Schalldämmung.

Warum BIPV?

Gerade für Neubauten, aber auch für notwendige Renovationen bietet BIPV viele Vorteile gegenüber herkömmlichen Bauten und PV-Anlagen. Ein elementarer Vorteil gebäudeintegrierter Photovoltaik ist die Kostenersparnis im Bau. Die eigentlichen Baustoffe wie Dachziegel oder Verkleidungsmaterialien werden durch Module ersetzt. Diese multifunktionellen Bauelemente können über ihren Lebenszyklus in ökonomischer und ökologischer Hinsicht besser abschneiden als konventionelle Bauelemente. Zudem bieten sie für Gebäudeeigentümer zusätzlich die Chance, die strenger werdenden energetischen Gebäuderichtlinien zu erfüllen. Mit der Integration von PV-Modulen in die Gebäudehülle fügen sich Energieerzeuger ästhetisch in die Umgebung ein und leisten einen signifikanten Beitrag zur Energiewende. Zusätzlich zur Stromgewinnung bieten die PV-Elemente klassische Funktionen wie Wärmedämmung, Wind- und Wetterschutz sowie auch architektonische Akzente.

Photovoltaik-Fassaden amortisieren sich im Vergleich zu anderen Fassadenmaterialien in jedem Fall mit den Jahren. Rechnet man die Stromproduktion mit ein, so ist eine PV-Fassade nach 30 Jahren sogar günstiger als eine verputzte Fassade, wie die Grafik der Basler & Hofmann AG zeigt.

Grafik von Basler & Hofmann AG, 2017

Ihr Ansprechpartner für BIPV

Dirk Kalmbach

Senior Verkäufer im Aussendienst / Leitung Partnervertrieb

Fassade

Solarmodule eignen sich perfekt, um die Funktionen klassischer Fassadenverkleidungen aus Glas, Naturstein oder Keramik zu übernehmen. Sie ersetzen bauübliche Fassadenplatten und dienen so gleichzeitig als äußerer Witterungsschutz für die Gebäudehülle.

Fassaden-Module von Intelligent Solar

Der Photovoltaik-Hersteller Intelligent Solar ist spezialisiert auf BIPV-Produkte und produziert kundenspezifisch PV-Module in verschiedenen Farben und Grössen. Bei Intelligent Solar können Solarmodule nach spezifischen technischen Anforderungen entworfen und angepasst werden. Neben massgeschneiderten Fassaden-Modulen bieten sie Glas/Glas und Glas/Rückwand-Solarmodule an.

Seewasserwerk Frasnacht (RWSG) mit BIPV-Fassade

Seewasserwerk Frasnacht (RWSG)

Neben einer PV-Anlage auf dem Dach liefert auch die Fassade des Seewasserwerks Frasnacht Strom. Auf der obersten Fassade wurden 130m2 mit Fassaden-Modulen von Intelligent Solar verbaut. Die Module an der Fassade sind farbig überzogen, fügen sich ästhetisch in das Gebäudebild ein und liefern einen Ertrag von etwa 8'500 kWh.

Farbige Fassaden-Module von Intelligent Solar
Migros-Filiale in Heiden mit BIPV-Fassade

Strom von drei Seiten

Die Migros in Heiden ist nicht nur ein Supermarkt, sondern auch eine Stromproduzentin. Das Besondere: Der Strom kommt nicht nur von der PV-Anlage auf dem Dach, sondern auch von den an drei Fassadenseiten angebrachten PV-Modulen. Dafür erhielt die Migros Ostschweiz am 20. Oktober 2020 den Schweizer Solarpreis 2020.

Verantwortlich für die gute Energiebilanz der Migros Heiden sind die Photovoltaikanlage auf dem Filialdach sowie die an der Nord-, Ost- und Südfassade angebrachten PV-Module. Insgesamt wurden 807 PV-Module von LG Solar montiert. Die gesamte installierte Leistung beträgt 262 kWp: ausreichend Strom, um den Bedarf von 60 Schweizer Haushalten pro Jahr abzudecken.

Die PV-Module der Migros Heiden produzieren jährlich 9 Prozent mehr Strom, als die Filiale benötigt.

Zahlen und Fakten

  • Verkaufsfläche: 1'000 m2
  • Anzahl PV-Module: 807
  • Module: LG 325N1K-V5
  • Leistung pro PV-Modul: 325 Watt
  • Ausrichtung Photovoltaikanlage Dach: Süd
  • PV-Anlage Fassade: Nord-, Ost- und Südfassade    
  • Eigenenergieversorgung: 109 %

Richtig viel Strom im Winter mit alpinen Fassadenanlagen

Arena Sogn Martin in Laax (GR)

Mit Photovoltaik lässt sich im ­Winter in den Alpen richtig viel Strom produzieren. Winterstrom ist besonders wertvoll, da die Schweiz dann Strom importieren muss. In den Bergen ist die Einstrahlungsintensität höher, es gibt weniger Nebellagen, und der Schnee reflektiert das Sonnenlicht. Auf den Dächern liegt im Winter häufig Schnee, die Fassaden eignen sich in dieser Jahreszeit aber perfekt für die Solarstromproduktion. Denn im Winter steht auch die Sonne viel flacher, so dass die Module optimal genutzt werden. Für die Fassade der Arena Sogn Martin in Laax wurden CIGS-Module von NICE Solar Energy eingesetzt.


Unterkonstruktion

Bei der Integration von Photovoltaik in der Gebäudefassade kommen verschiedene Unterkonstruktionen zum Einsatz. Welche Befestigungssysteme eingesetzt werden, hängt von der Art der Fassade sowie von der Bauart ab.

Für vorgehängte hinterlüftete Fassaden bietet das Ecolite PV Fassadensystem die optimale Lösung für alle möglichen Fassadenbekleidungen.

Auf Kaltfassaden aus Beton, Ziegel oder Stein bewährt sich das novotegra Fassadensystem, bei dem die Solarmodule in Schienen gelegt vor die Fassade gehängt werden.

Vorgehängte hinterlüftete Fassade

Die Ecolite AG ist auf die Entwicklung und Produktion von Trägersystemen für hinterlüftete Fassaden spezialisiert. Die Unterkonstruktionen eignen sich für alle möglichen Fassadenbekleidungen wie ALUCOBOND, Metallkassetten, Eternit, Wellbänder, Glas, Cemfor, Stein, Feinsteinzeug, Holz, verputzte Trägerplatten und noch mehr. Das Fassadensystem zeichnet sich durch einen einfachen Aufbau, grösstmögliche Montagefreundlichkeit und hohe Wirtschaftlichkeit aus.

Anwendung bei Neubau: Ecolite PV-Fassadensystem ES-NB
Anwendung bei Bestandesbau: Ecolite PV-Fassadensystem ES-BB

Kaltfassade

Mit dem novotegra Fassadensystem können Solarmodule an einer Kaltfassade befestigt werden. Die Photovoltaikanlage wird dabei vertikal – vom Gebäude getrennt und gut hinterlüftet – vor die Fassade gehängt. Montiert wird das Fassadensystem ausschließlich an massiven Gebäudeaußenwänden beispielsweise aus Ziegel, Stein oder Beton ohne außenliegenden Wärmeschutz. Die Montage erfolgt mit einem Befestigungsset aus bauaufsichtlich zugelassenem Dübel und Edelstahlschraube. Egal, ob an der Außenwand eines Industriegebäudes oder der eines Einfamilienhauses: Mit dem Einlegesystem entstehen moderne, sehr ästhetische Fassaden, die die Gebäude optisch aufwerten. Alle sichtbaren Montagesystemteile sind in Alublank und schwarz eloxiert erhältlich und können mit blauen oder schwarzen Modulen kombiniert werden.

Die Module werden mit der gesamten Rahmenlänge in die Schienen gelegt und so stabil, sicher und schonend gehalten. Die Einlegeschienen machen eine einfache und schnelle Modulmontage auch in der Vertikalen möglich. Die nur wenigen Einzelkomponenten und vorkonfektionierten Bauteile erleichtern den Aufbau zusätzlich. Die Module können sowohl im Hoch- als auch im Querformat montiert werden. Zusätzlich kann das Fassadensystem rundum mit einer Lochblechverkleidung ergänzt werden. Dies verhindert das Eindringen von Vögeln und Kleintieren und stellt gleichzeitig eine gute Hinterlüftung sicher.

Wenig Bauteile – einfacher und schneller Aufbau
novotegra Einlegeschiene
novotegra Schienensockel für Fassade
novotegra Kreuzschienenverbinder

Balkon

Photovoltaik-Module können für alle möglichen Gebäudeverkleidungen eingesetzt werden. Sie können auch mit allen üblichen Glasbausystemen kombiniert werden und bieten so größtmögliche Freiheit hinsichtlich der Gestaltung und Konstruktion.

Strom aus jedem Balkon

Solrail ist das Photovoltaik-Balkonsystem der Firma Burlet. Durch die wählbare Grösse der Füllelemente sind alle beliebigen Längen realisierbar. Solrail kann auf jedem Balkon realisiert werden.

Balkongeländer mit integrierten PV-Modulen in Jona (SG)

Wind- und Sichtschutz mit Balkonmodulen

In diesem Bauprojekt in Jona (SG) wurden PV-Module von Intelligent Solar mit dem Balkonsystem Solrail verbaut. Neben der Stromerzeugung und dem ästhetischen Erscheinungsbild liefern die Module Wind- und Sichtschutz.

Solrail Balkonsystem mit PV-Modulen von Intelligent Solar

Terrassendach

Das Terrassendächer aus Photovoltaik-Elementen sind multifunktional. Neben der Energie liefern sie Überdachung und Sonnenschutz.

Solarglas

Seit 2001 wird das Premium Solarglas als semitransparentes Photovoltaik Modul entwickelt und in Deutschland produziert. Das Glas wird als Verbundsicherheitsglas für Solar-Terrassen, Carports, Wintergärten, Solarbalkon, Bushaltestellen und Bahnhöfen eingesetzt sowie als Isolierglas in Dächern und Fassaden verwendet.

All-in-one-Lösung mit Terrassendach

Das 34m2 grosse Terrassendach mit Solarglas Premium 175p Modulen sorgt für Überdachung, Sonnenschutz und nachhaltigen Strom. Eigentümer Christoph Meier findet: «Eine geniale All-in-one-Lösung zu einem fairen Preis. Wir nutzen die Fläche als Spielplatz, Sitzplatz, Unterstand und Schattenplatz – einfach multifunktional».

Terrassendach mit Solarglas-Modulen, Felsberg (GR)

Carport

Solarglas hat sich auf die Herstellung von individuell gestaltbaren Carports, Terrassen und Solarbalkonen spezialisiert. Der Glashersteller kann die Dimensionen der Solarmodule individuell auf Wunsch anpassen, was bei der Gestaltung von Solaranlagen viel Freiraum lässt. 

Stromerzeugung mit Carport

Solarglas hat für das neue Design der Solarcarport-Generation kleine, aber sehr entscheidende Details weiterentwickelt, damit Sie über viele Jahre Freude an Ihrer Solaranlage haben und garantiert höchste Erträge erzielen können. Solarglas sichert Ihnen neben einem Sorglos-Paket auch höchste Materialqualität und Verarbeitung zu.

Erstellen Sie in wenigen Minuten eine Offerte für Ihren individuellen SolarCarport

Solarglas produziert die Carportsysteme ausschliesslich in Deutschland. Die Montage in der Schweiz erfolgt durch ausgewiesene Solarinstallateure.

  • 30 Jahre Produktgarantie auf Glasmodule - Made in Germany
  • 5 Jahre kostenfreier Komplettschutz gegen alle Gefahren, z.B. Brand, Diebstahl, Sturm, Hagel, Blitzschlag usw.
  • Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft
  • Leimholz in Sichtholzqualität für höchste Ansprüche
  • Traditionelle Zimmererkunst für lebenslange Haltbarkeit

Dach

Unser hauseigenes Arres Indach Solarsystem hebt sich von anderen deutlich ab. Ob Endnutzer, Architekt, Bauherr oder Installateur, Arres eröffnet Vorteile aus der Sicht jeder Anspruchsgruppe.